Freie Kurse
Text

4. Nachhaltigkeits-Faktor: Wirksame Ziele

Micro Step 4

sam Ziele

Gibt es unwirksame Ziele?

Es liegt in Ihrer Entscheidung, wie wirksam ein Ziel sein soll. Die Frage, wie kann ich das beeinflussen, insbesondere in Zeiten der Volatilität, ist dabei wesentlich.

Zur Abgrenzung was sind Ziele und was sind Maßnahmen? Ein Ziel ist der Punkt, den man erreichen will. Die Maßnahmen sind die Handlungen dazu, wie ich dorthin gelange.


Beispiel Reise

Mein Ziel, römisches Kultur-Wissen anzueignen.

Maßnahmen: Auswahl der Stadt Rom. Nehme ich nun den Zug, den Flieger oder meinen eigenen PKW, um dorthin zu gelangen. Ich muss Vorbereitungen treffen, damit ich mein Ziel sicher erreiche. Ich informiere mich über die Möglichkeiten, die es in Rom gibt. Zeitplanung und eine angenehme Reise planen.

Wirkung: Ich habe die römische Kultur ausgiebig kennengelernt und verstehe sie jetzt besser. Meine Reise war ein voller Erfolg. Die Menschen und die Stadt haben ein neues Bild in mir erhalten.


Beispiel Unternehmen

Ziel: Die Unternehmenskultur sichtbar und attraktiv zu gestalten, den eigentlichen Unternehmenszweck verdeutlichen und kommunizieren.

Maßnahmen: Einen Findungsprozess starten, strategische Ziele gemäß der Vision neu formulieren, Marktauftritt effektiv gestalten, Vertrieb stärken.

Wirkung: Umsatz plus von 20%, höhere Wertschöpfung durch engagierte Mitarbeiter, bessere Einkaufskonditionen verhandeln durch Sortimentsstraffung, höhere Sichtbarkeit im Markt.


Ziele mit Breitenwirkung erreicht Sie, indem Sie an den Ursprüngen, an der Wurzel ansetzen. Ursachen von Problemen ermöglicht eine effektive Ausrichtung Ihre Zielsetzung.  Garantiert haben Sie am Ende des Tages, mehr erreicht, als sich vorgestellt haben. Auch in der Persönlichkeitsentfaltung verhält sich das so. Eine bessere Kommunikation kann kein Ziel sein. Was führt zu Kommunikationsdefiziten? Welche Skills fehlen den Mitarbeitern? Welche Kultur herrscht im Unternehmen? Und so gibt es Fragen, die am Anfang des Entwicklungsprozesses stehen müssen.

Stellen Sie sich einen Trichter vor! An der dünnsten Stelle haben Sie eine höhere Kraft etwas zu verändern. Im sich öffnenden Teil des Trichters befinden Sie sich symbolisch im Ozean und können kaum noch einen strategischen Hebel bedienen. Jeder Versuch kostet immens viel Kraft.

Eine wohlmeinende Kommunikationstechnik führt in der Masse nicht zu nachhaltigen Veränderungen. Der Technik fehlt der Bezugspunkt, das Warum. Sobald Menschen in Emotionen geraden arbeiten die Synapsen reduziert und das Wissen ohne Bezug ist nicht abrufbar. Sie brauchen einen Sinn des Handelns und ein Mindset, das Sie verinnerlicht haben. Sie werden feststellen, dass sie ganz von selbst anfangen zu reflektieren und zu üben. Jetzt begeben Sie sich auf den Weg der nachhaltigen Optimierung.

​Auf den Punkt gebracht!

Ziele brauchen ein Fundament, eine Basis oder Bezugspunkt. In der Persönlichkeitsentwicklung sind das Hintergründe oder Ursachen, die zur Ist-Situation führen. Dann können Sie bessere Ergebnisse erreichen. Das Ziel bitte nicht mit der Wirkung verwechseln. Achtung! Das kann schon mal zu Verwechslungen führen. Untermauern Sie Ihre Zielsetzung mit Sinn und gestalten Sie sie flexibel, sprich der Situation angepasst.



​Das Ziel:

Echt nachhaltige Ziele bewirken Großes und verfügen über eine beachtenswerte Breitenwirkung. Richten Sie Ihre Ziele an Ursachen aus.

Pen
>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen