Kommunikation
Text

Public – Begriffsklärung Feedback

Micro Step 2 Lerneinheit 1 Kategorie 1

2

Feedback als Dienstleister

Feedback stellt uns wunderbare Impulse zur Verfügung um fortzuschreiten. Der Empfänger kann ich selbst sein, eine andere Person oder mehrere Personen. Ich unterscheide zwischen subjektivem und objektivem Feedback. Der Feedback-Geber wird durch eine Person oder ein Ereignis repräsentiert. Wertneutral betrachtet, ist es eine Rückmeldung und stellt nur ein Angebot zur Disposition. Es verfolgt die Absicht, dass sich Dinge positiv verändern, Lösungen gefunden werden und das etwas gelernt wird. Die Sache, ein Verhalten, ein Prozess oder eine Kommunikation können mit Feedback optimiert werden.

In der Regel beinhaltet Feedback Informationen, die nützlich sein können. Das herauszufinden ist die Aufgabe und die Verantwortung des Empfängers. Um den Lernerfolg zu erleichtern, sollte das Feedback jedoch einen wohlwollenden, konstruktiven, neutralen und motivierenden Charakter haben.

Achtung nicht jedes Feedback muss Ihnen dienen. Manchmal ist es einfach unnötig und beinhaltet eigennützige Absichten des Feedback-Gebers. Das ist keine böse Absicht aber dem Menschsein geschuldet.

Meine Empfehlung

Nehmen Sie Feedback nicht persönlich. Dadurch zerstören Sie den Nutzen durch Feedback. 

Auf den Punkt gebracht

  • Feedback sollte man verstehen als ein Angebot, etwas zu lernen.
  •  Feedback soll einen positiven Nutzen verfolgen, soll was bewegen.
Pen
>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen